Abgebildet ist eine Fassade mit einem Wärmedämmverbundsystem
Wärmedämmverbundsysteme

Kontakt

WDV-Systeme mit einer Vielfalt an Dämmstoffen für den optimalen Einsatz

Wärmeschutz für jeden Anspruch

Gebäude sind so unterschiedlich und individuell wie ihre Bewohner und ebenso wie diese sollten sie frei atmen können, um ein gutes Raumklima zu schaffen. Damit die Wärmedämmung nicht nur den gesetzlichen Vorgaben, sondern auch den Vorstellungen der Bauherren hinsichtlich Ökologie und Effizienz entspricht, arbeiten die  ARTA Partnerbetriebe mit unterschiedlichen  Dämmstoffen und Wärmedämmverbundsystemen, um dies optimal zu erreichen.

Holzfaser
  • Der umweltgerechte Wärmeschutz ist besonders geeignet für ökologisch orientierte Bauherren von Ein- und Zweifamilienhäusern sowie den Holz- und Massivbau.

  • Für Dämmstoffe aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz kommt nur Holz aus FSC-zertifizierter Forstwirtschaft zum Einsatz.

  • Dabei hält eine Holzfaser-Dämmplatte mit der Wärmeleitstufe 039 nicht nur im Winter das Gebäude wohnlich warm, sondern im Sommer auch angenehm kühl und bietet einen hohen Schallschutz.
  • Die Platte ist mit dem Umweltzeichen „Der Blaue Engel“ der Bundesregierung zum Schutz von Mensch und Umwelt ausgezeichnet.

  • Das Zeichen ist anspruchsvoll, unabhängig und hat sich seit mehr als 35 Jahren als Kompass für umweltfreundliche Produkte bewährt.

  • Bei der Oberflächengestaltung hat man die Wahl an vielfältigen Putzen oder Dekor-Profilen.
Mineralschaum
  • Mineralschaumdämmplatten, auch Mineralschaumplatte oder Mineraldämmplatte genannt, sind Wärmedämmplatten aus mineralischen Baustoffen.

  • Sie bestehen hauptsächlich aus gebranntem Kalk oder Zement sowie Quarzsand und einem Porenbildner.

  • Mit ihrer Bienenwabenstruktur haben sie ein geringes Gewicht, eine geringe Wärmeleitfähigkeit, sind stabil, druckfest und trotzdem leicht.

  • In den meisten Fällen werden sie verputzt und verspachtelt.

  • Durch ihre nichtbrennbaren Eigenschaften eignen sich die ARTA Mineralschaumplatten sowohl für Ein- und Mehrfamilienhäuser als auch für Hochhäuser.

  • Auch diese Platten sind mit dem „Blauen Engel“ ausgezeichnet und verfügen über die Wärmeleitstufe 045.
Mineralwolle
  • Mineralwolle ist ein weicher Werkstoff aus mineralischen Steinwollefasern, der vorwiegend aufgrund seiner Nichtbrennbarkeit bei hohen Ansprüchen für die Wärmedämmung von Häusern, auch Hochhäusern, zum Einsatz kommt.

  • Bezüglich Material und Farbe bietet er eine Vielzahl von Gestaltungsmöglichkeiten.

  • Je nach System können auch sehr dunkle Putzoberflächen, Deko-Profile oder Klinker und Natursteinprofile darauf angebracht werden.
Polystyrol-Hartschaum (EPS)
  • Expandiertes Polystyrol wird weltweit geschätzt auf mehr als 100 Millionen Quadratkilometern verteilt auf allen Klimazonen als Wärmedämmung eingesetzt.
  • Vor allem Bauherren, die wirtschaftlich denken und auf ein gutes Wärmedämmvermögen Wert legen, sind mit diesem Material bestens beraten.
  • Zudem ist das zum Einsatz kommende System sehr stoßfest und leicht zu verarbeiten.
  • In Kombination mit einer mineralischen Armierungsmasse bildet die EPS-Platte ein Wärmedämmverbundsystem, das sowohl mit vielen Putzarten, mineralischen Leichtbaustoffen, Klinkern oder Naturstein veredelt werden kann.
PIR-Hartschaum
  • Möchte man so wenig wie möglich Wärmedämmmaterial aufbringen, aber trotzdem eine gute Wärmedämmung haben, dann ist ein System mit Polyisocyanat-Hartschaumplatte (PIR) erste Wahl. 

  • Bereits eine dünne Dämmplatte sorgt für einen guten Wärmeschutz.

  • Mit dem schwer entflammbaren Hochleistungsdämmsystem haben Sie eine Wärmeleitstufe 024 bis 026 und das pure life-Siegel für ökologische Unbedenklichkeit.

  • Das  WDVS ist leicht zu verarbeiten, benötigt keine Brandriegel und lässt sich sowohl mit Putz, Dekoprofilen als auch Klinkern oder Natursteinfliesen verkleiden.
Phenolharz-Hartschaum
  • Mit einer noch besseren Wärmeleitstufe 021 bis 023 ist Phenolharz-Hartschaum das ideale Dämm-Material für Bauherren mit höchsten Ansprüchen an den Wärmeschutz.

  • Schon mit sehr dünnen Dämmplatten werden höchste Dämmwerte erreicht und erlauben so schlanke Wandaufbauten, die sowohl bei Neubau als auch bei der Altbausanierung für mehr Wohnraum sorgen.

  • Die Phenol-Hartschaumplatten sind ideal geeignet für Balkonnischen und Laibungen und kommen an Ein- und Mehrfamilienhäusern im schwer entflammbaren System zum Einsatz.