Maler und Lackierer (m/w)

Kontakt

Maler und Lackierer (m/w)

Für Auszubildende zum Maler und Lackierer der Fachrichtung Gestaltung und Instandhaltung steht die Karrierewelt bis ganz nach oben hin offen.

Während ihrer Ausbildung lernen sie zunächst das Gestalten, Beschichten und Verkleiden von Innenwänden, Decken, Böden und Fassaden von Gebäuden.

Sie halten zudem Objekte aus den unterschiedlichsten Materialien instand oder geben ihnen durch farbige Beschichtungen eine neue Oberfläche.

Während der schulischen Ausbildung werden u. a. Mathematik (z. B. zum Berechnen von Flächen und Mischungsverhältnissen von Farben), Chemie (z. B. zum Abschätzen des chemischen Verhaltens von Untergrund und Beschichtung) sowie Werken/ Technik (z. B. für die Arbeit mit Pinseln, Bürsten und Farbrollern; technisches Zeichnen) vermittelt.

Dauer

Maler und Lackierer der Fachrichtung Gestaltung und Instandhaltung ist ein anerkannter Ausbildungsberuf im Handwerk (Einzelheiten in der Ausbildungsverordnung). Die Ausbildungszeit erstreckt sich über drei Jahre und findet dual sowohl im Ausbildungsbetrieb als auch in der Berufsschule statt. In Einzelfällen ist eine Verkürzung möglich.

Nach dem Abschluss stehen den Maler-Gesellen je nach Engagement und persönlichem Entwicklungswunsch verschiedenste Aufstiegs-Möglichkeiten offen:

  • Meisterschule für Maler und Lackierer
    einjährig - Abschluss als Maler- und Lackierermeister
  • Weiterbildung zum Geprüften Vorarbeiter im Maler- und Lackiererhandwerk
  • Akademie für Betriebsmanagement
    zweijährig - Abschluss als Staatlich geprüfter Betriebsmanager und Malermeister
  • Fachschule für Gestaltung
    zweijährig - Abschluss als Staatlich geprüfter Gestalter und Malermeister
  • Fachschule für Farb- und Lacktechnik
    zweijährig - Abschluss als Staatlich geprüfter Techniker für Farb- und Lacktechnik

Mit einem vorhandenen oder nachträglich erworbenen mittleren Bildungsabschluss kann eine Fachoberschule mit Schwerpunkt Farbe und Gestaltung oder Bautechnik besucht werden. Nach erfolgreicher Prüfung erhält man die Fachhochschulreife und kann ein Studium an einer Fachhochschule z. B. an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg zum BWL-Handwerk Bachelor of Arts (B.A.) absolvieren.

Direkter Hochschulzugang

Maler und Lackierer mit einer bestandenen Meisterprüfung oder einem vergleichbaren Abschluss können ohne besondere Prüfungen oder Zulassungsverfahren ein Hochschulstudium beginnen.

Voraussetzungen für die Ausbildung

Es ist keine bestimmte Schulbildung notwendig. Ausreichende Deutschkenntnisse setzen wir voraus.

Weitere Anforderungen

  • Sorgfalt und Qualität sind bei uns im Unternehmensleitbild verankert
  • Interesse an Gestaltung und Farbe
  • Geschicklichkeit, Auge-Hand-Koordination und Sinn für Ästhetik
  • Spaß am Umgang mit Maschinen
  • Umsicht und Schwindelfreiheit (z. B. beim Arbeiten auf Gerüsten und Arbeitsbühnen)
  • Gute körperliche Konstitution (z. B. Tragen schwerer Bauelemente, Geräte etc.)